Wenn Hund die Weltherrschaft will und Frauchen nervt - Die Pubertät

Wir kennen sie alle, haben sie alle erlebt. Selbst mussten wir alle durch, einige erleben es bei ihren Kindern oder bei den Nachbarn. Bei mir selbst ist diese undankbare Zeit gar noch nicht so lange her. Die Hormone spielen verrückt, die Rebellion beginnt und man weiss manchmal nicht, wo einem der Kopf steht. Hallo Pubertät.

So oder so ähnlich muss es Yoshi gehn. Meine kleine Flauschkugel ist nämlich gerade mittendrin statt nur dabei. ;)

 

Was immer sich nicht bewegt wird markiert, die anderen Hunde müssen ja wissen, dass er hier war. Läufigen Hündinnen wird zwanghaft hinterher gezogen und ihre Pipistellen geeeeenaustens untersucht und beschnuppert. Auch drinnen muss nun die Wohnung markiert werden, so dass auch wirklich jeder merkt, dass das alles seins ist. Die Autorität meinerseits wird auch stetig unter die Lupe genommen, es könnte ja die Chance bestehen, dass er an die Macht kommt. Der Welpe wird merklich zum jungen, stürmischen Rüden. Ein übermütiger Junghund eben, der vor Hormone nur so übersprüht.

 

Was vorher ganz gut geklappt hat, funktioniert jetzt nicht mehr. Yoshi jammert mir nach, wenn ich ohne ihn die Wohnung verlasse und hat wieder begonnen Schuhe fein säuberlich in ihre Bestandteile zu zerlegen. Auch ist er zum Ober-Mäkler mutiert. Es wird kein Fleisch mehr angerührt, ausser Hühnchen. Trockenfutter ist sowieso bääh. Sogar bei Guddis ist der Herr wählerisch, das super Leckerchen der Qualipet-Frau hat er verschmäht. Unverschämtheit. Leinenführigkeit ist sowieso ein anderes Thema. Dafür funktioniert der Abruf ziemlich zuverlässig.

 

Das die Hormone im zu schaffen machen merkt man deutlich, wenn er wieder einmal komplett neben sich durch die Wohnung streift, nicht weiss wohin mit sich und vor sich hin hechelt. Ein kurzes Spiel oder eine kurze Ablenkung und schon hat sich Hund wieder gefunden.

 

Nichts desto trotz, die Phase wird vorübergehen und ich liebe meine Fellnase trotzdem. Auch wenn er manchmal schwer liebzuhaben ist und mir den letzten Nerv raubt. Aber wie es eine Hundeschul-Kollegin richtig gesagt hat, in 3 Jahren lachen wir über diese Zeit und das mit der Hundeerziehung ist nur noch halb so schlimm.

 

Ich bin mir sicher, dass das nur Teil 1 der Pubertäts-Geschichte war. Ich halte euch natürlich auf dem Laufenden.

 

Wie habt ihr das die Pubertät eurer Hunde erlebt? Schreibt es mir doch in die Kommentare. Ich freue mich auf eure Berichte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0